Wie AdWords nicht funktioniert …

beschreibt Detlauf Krause in seinem Beitrag: Amüsant, einleuchtend und sehr wahr.

Man muss sich einfach darüber im Klaren sein:

AdWords-Aktivitäten müssen aktiv gemanagt werden. Idealerweise von jemandem, der Ahnung hat.

Und selbst, wenn das Budget für eine externe Betreuung nicht vorhanden ist, reicht schon mal ein Schritt in die richtige Richtung: Im Vorfeld die wichtigsten Fragen klären.

Die könnten lauten:

Was wollen wir erreichen?

(Bestellungen, Terminabsprachen, Abonnenten)

Wer ist unsere Zielgruppe?

Bei Display-Werbung: Wo finden wir sie?

Wer kontrolliert wie oft und auf welchem Weg den Erfolg?

Das denkbar schlechteste aller ersten Resumés wäre etwa:

„Es funktioniert. Letzten Monat hatten wir sage und schreibe 200.000 Einblendungen. Ein paar Klicks waren auch dabei. Und gar nicht mal so teuer, wie befürchtet.

Wenn demnächst noch ein paar Bestellungen kommen, haben wir zumindest keinen Verlust gemacht.“

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.