Was kostet AdWords-Werbung?

win1

Ganz einfach: So viel, wie Sie bereit sind, pro Klick eines Interessenten auf Ihre Anzeige zu bezahlen. Und sofern bei der Kontoeinrichtung ein wenig Hirn und Herzblut im Spiel ist, (fast) immer weniger, als sie bringt.

Eine Kalkulation für einen Steuerberater, der regional wirbt, könnte z.B. so aussehen:

(Agenturen, die ab einem vierstelligen monatlichen AdWords-Budget mit der Arbeit beginnen, dürfen hier das Lesen einstellen – wir befinden uns finanziell auf einer anderen Baustelle 😉

Laut Google`schem Traffic Estimator ist ein Klick für die Suchbegriffe „Steuerberater München“ bereits für 0,35 Cent zu haben. Ein Tagesbudget von 2,00 € würde beispielsweise rund 150 Einblendungen pro Tag bringen, an zunächst akzeptabler 2. oder 3. Anzeigenposition. 5 Klicks täglich würden zu monatlichen Kosten von ca. 50,00 € führen. Wir gehen vorsichtig davon aus, dass – sofern die Zielgruppe vorher gut definiert wurde, unter den 120 Einblendungen 5 – 10 Interessenten sind, die konkret anfragen. Das entspricht zwar einer für Textanzeigen im Such-Werbenetzwerk mehr als ordentliche Klickrate von rund 4 %. Doch sie werden besagten Steuerexperten nicht spontan mit Mandaten überschütten, denn: Einigen gefällt die Website nicht; einigen anderen die Nase des Herrn. Bei weiteren stimmt die Chemie nicht, bei anderen die Honorarvorstellungen. Ein paar klicken einfach aus Neugier, weil die Anzeige so ansprechend formuliert war. Oder sind Wettbewerber.

Summa summarum kommt zunächst ein einziger Auftrag zustande über 350,00 €.

Bis hierher ist diese Schätzung rein rechnerisch vernünftig und eher zurückhaltend durchkalkuliert.

Wir gehen aber weiter davon aus, dass bei einem ordentlichen AdWords-Management voraussichtlich deutlich mehr Anfragen zu geringeren Kosten eintreffen. Und dass er die Anzeige vermutlich nicht den ganzen Monat durchlaufen lässt, sondern möglicherweise auch mal pausiert.

Dass der viele Mandanten ihn nicht nur einmal beauftragen, sondern ihm bei Zufriedenheit über 2, 3 oder noch mehr Jahre erhalten bleiben. Und in den Folgejahren vermutlich weniger Aufwand mit sich bringen.

Und dass der durchschnittliche Jahresumsatz pro Mandant oder Projekt vermutlich deutlich höher ist.

Da verschweigen wir dann auch nicht einen vermutlich mittleren dreistelligen Betrag, den er einem seriösen Dienstleister für die Einrichtung und erste Optimierung seiner AdWords-Kampagnen bezahlt. Und möglicherweise 2 Arbeitsstunden pro Monat für die laufende Betreuung.

Was das Gesamtergebnis auf lange Sicht aber nicht allzu sehr belasten dürfte.

Nun wüsste ich wirklich gerne, warum AdWords-Werbung sich angeblich für kleine Budgets nicht lohnt?

 

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.