Social Media: Wer macht`s? Wer zahlt`s? Eine Bilanz.

Doch, es hat sich schon herumgesprochen: Wer heute nicht auf den wichtigsten Kanälen unnerwegs ist, hat bald keinen Grund mehr, unterwegs zu sein. Sei es, um als Arbeitgeber qualifiziertes Personal aufmerksam zu machen. Oder um Kunden zu finden.

Und schnell wird klar, dass das Ganze ziemlich zeit- und kostenintensiv werden könnte.

Je nach Unternehmensgröße liegt ein Gedanke für viele nahe: „Lass das mal den Praktikanten machen. Der klickt sowieso ständig durch`s Netz.“

Dass für einen erfolgreichen Social-Media-Auftritt mehr von Nöten ist, als ein paar flotte Facebook-Sprüche, liegt auf der Hand. Und dass die Entwicklung eines  Konzepts, Koordination mit allen Abteilungen und externen Dienstleistern und regelmäßige Betreuung nicht nebenbei machbar sind, wird auch bald klar. Kunuru hat hier ein paar interessante Summen zusammengetragen und denkbare Varianten, auf welcher personellen Basis welche Aufgabe erledigt werden könnte.

Der Beitrag ist zwar schon etwas älterer Natur, bietet aber trotzdem eine gute Orientierung

 

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.