Keyword-Analyse: Die abgespeckte Variante

 

Was ist im Jahr 2018 fast so wichtig wie die Müllabfuhr? Richtig: Gute SEO-Texte.

Das sind Inhalte, die so formuliert und aufbereitet sind, dass bei Suchanfragen sofort klar wird: Diese Seiten sind relevant für das Thema und gehören unbedingt in den Index – und zwar ganz nach vorne. Und Kunden sind immer wieder erstaunt, dass so eine Vorab-Analyse, selbst in abgespeckter Form, ganz schön zeitintensiv sein kann.

Ein Vorschlag:

  • Kurz innehalten und über das eigene Angebot nachdenken – idealerweise länger als 3 Minuten.
  • Die Seiten von Wettbewerbern anschauen. Und zwar nicht nur in der eigenen Stadt bzw. vor Ort, sondern die im Netz. Und am besten irgendwann wieder aufhören…
  • Den Keyword-Planer bei Google befragen. Früher war das Tool für jedermann zugänglich; zwischenzeitlich geht das nur noch mit AdWords-Konto. Allerdings völlig kostenlos!
    Beim Keyword Planer die Variante „genau passend“ auswählen.
  • Mit den eigenen Ergebnissen ergänzen.

Die Funktion „Budget planen“  nutzen.

Wenig überraschend: Die teuren Begriffe sind die, die Erfolg versprechend sind, da sie häufig bei Suchanfragen eingesetzt werden.

Am Ende sind wir aber immer noch nicht, denn wirklich zielführend sind sogenannte Long Tail Keywords, also jene, die benutzt werden, wenn bereits eine Kaufabsicht vorhanden ist.

„Schneeanzug Gr. xy kaufen“
„Fernseher online bestellen“
„AdWords-Betreuung Flatrate :-)“

Nun kann man beim Keyword Planer nochmal letzte Hand anlegen und hat damit einen guten, ersten Datensatz parat, den man weiter beobachten kann.

 

 

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.